nlenfrde

LES TROUS

wave

3

Trou n°3

Eric Brossais

Der Abschlag von Loch 3 ist gewiss die größte Herausforderung für die meisten Spieler, mit drei hohen Bäumen mitten auf dem Fairway und einer Hecke zu beiden Seiten. Nach dem Dogleg bietet der breite und leicht abschüssige Fairway eine herrliche Sicht auf das Flusstal des Mehaigne. Achten Sie dennoch auf die zwei Bunker rechts am zweiten Schlag und auf die zwei tiefen Bunker links am Grün! Dieses Loch ist eine wahre Challenge für jeden Spieler. Mein Tipp: vom Abschlag rechts an den Bäumen vorbei, dann weit nach links am zweiten Schlag, damit der Angriff auf das Grün leichter fällt. Viel Glück und schönes Spiel!

4

Trou n°4

Captain Philippe Gouverneur

Das Grün dieses Par-3-Lochs ist durch mehrere Bunker geschützt, die den Angriff deutlich erschweren. Hier ist hohe Präzision gefragt, um nicht links im Aus zu landen. Der einfachste Weg: ein Hole-in-one, wie es dem einen oder anderen schon gelungen ist.

11

Trou n°11

Yves Chasseur, Runner Up

Eines der längsten Par-4-Löcher in Belgien … und zudem bestens geschützt!
Wenn Sie ein Weitschläger sind, können Sie das Loch in 2 Schlägen erreichen, doch ist der Abschlag ausgesprochen tricky. Der Bunker links und das Wasserhindernis rechts lassen Ihnen keine andere Wahl als die gerade Linie. Der zweite Schlag erfordert ebenfalls eine gehörige Weite, um das von 2 Bunkern geschützte Grün zu erreichen.
Spieler, die das Grün in 3 oder 4 Schlägen angreifen, haben es beim Abschlag leichter, doch sind der zweite und der dritte Schlag wegen der Wasserhindernisse zu beiden Seiten keineswegs unbedenklich.
Vergessen Sie nicht, dass dieses Loch als das schwierigste gilt (HCP 1) und dass Sie Strokes haben. Nutzen Sie diese. Viel Glück!

18

Trou n°18

Michel Cloes

Und wer wünscht sich zum Abschluss des Parcours nicht ein richtig schwieriges Loch, dazu mit wunderbarem Blick auf das Club House?
Diese 370 m lange, leicht abschüssige Par-4-Bahn mit einer Ausgrenze rechts und einem sehr schmalen Fairway ist eine echte Herausforderung. Hier geht es nur um eins: AUF DEM FAIRWAY BLEIBEN.
Das erhöhte Grün auf zwei Plateaus mit zwei Bunkern links und einem wunderschönen Teich rechts ist ein unwiderstehlicher Blickfang. Dennoch sollte man das Augenmerk auf das Lesen der Puttlinie richten.